Wahrscheinlich wünscht sich jeder Mensch, ausgiebig das tun zu können, was er liebt.

Wenn Du an dem Punkt stehst, wo Du bewusst wahrnimmst, dass du vielleicht schon ein Leben lang Dinge tust, die Du nicht tun willst und die dir nicht wirklich Freude bereiten, dann ist es Zeit für eine Wende.

Welche Wende denn?

Vielleicht hast Du ja schon soviel Zeit in Dinge investiert, die Du noch gar nie wirklich wolltest, sodass du heute gar nicht weisst, was dir wirklich Freude bereitet, was Du wirklich liebst zu tun. Du konntest es gar nie entdecken.

Vielleicht gibt es ein paar kleine Dinge, die dir Freude bereiten, aber schaue sehr genau hin, untersuche und finde heraus, was es ist und wie es ist.

Das ist notwendig, damit Du sehen und unterscheiden kannst: Sind die Dinge, die Du noch gerne tust, möglicherweise nur Kompensationsmechanismen, Ablenkungsmechanismen, Verdrängungsmechanismen und Fluchtmechanismen, um den Schmerz des restlichen Lebens nicht fühlen zu müssen?

Die wahre, grundlegende Veränderung beginnt damit, dass du die Dinge, die Du zur Zeit noch sogenannt tun musst, ganz bewusst tust.

Du wendest Dich hin und nimmst wahr: Fühlst den Schmerz, die Trauer, die Ohnmacht, die Dumpfheit, die Ödheit, die Angst, das Grauen, u.v.m.

Bisher hattest du dich abgewendet von diesen unangenehmen Gefühlen. Das ist verständlich, denn Du wolltest ja nicht noch mehr fühlen, dass Du nicht liebst, was du tust.

Beginne jetzt damit, nicht nur zu fühlen, was da ist, sondern auch damit, die Dinge anders zu tun als bisher.

Beginne damit etwas Liebevolles da hinein zu bringen. Es gibt immer etwas Liebevolles hinein zu bringen, denn Du bist ja aus LIEBE gemacht!

Es ist möglich, einen Rest Liebe und sei es nur ein winzig kleiner Rest, der noch übrig bleibt, da hinein zu bringen.
Dieser kleine Rest ist die Rettung!

gaia-wildwoman

Versuche nicht lange darüber nachzudenken, wie Du da Liebe hineinbringst, sondern beginne damit, mehr offen zu sein, ganz dabei zu sein, zu fühlen, mitzufühlen, sanfter, weicher, hingegebener zu sein mit Dir Selbst und deinem Arbeitsumfeld.

Statt zu werten und zu verurteilen, beginne zu staunen, wie die Dinge und das Umfeld sind. Gebe Dich da ganz hinein. Beginne Verständnis, Mitgefühl, Liebe und Dankbarkeit in Dir hervorzulocken.

Beginne damit, eine völlig neue Sicht- und Seinsweise in dein Leben zu bringen.

Achtung: Deine Gedanken könnten Dich in Versuchung bringen, das Alte Spiel, die alte Gewohnheit aufrecht zu erhalten, durch kritische, zerstörerische, verniedlichende Gedanken über dich Selbst und deine neue Absicht.

Es geht also darum, dich selbst bei der Sache intensiv wahrzunehmen, zu spüren, zu fühlen, zu sehen, wie es Dir dabei wirklich geht.

Wahrscheinlich wolltest Du das bisher nicht wahrnehmen, weil es zu schmerzhaft war. Aber die Veränderung geschieht genau dadurch, das Du beginnst, sehr genau wahrzunehmen.

Bis heute hattest du vor allem darüber nachgedacht, wie inakzeptabel die Situation war und wolltest sie deshalb nicht fühlen.

Die Heilung und Veränderung besteht jedoch genau darin, die Wahrheit zu fühlen und zu sehen und JA zu sagen. Denn jetzt ist es genau so wie es ist. Das gilt es zu würdigen und zu achten und das ist auch der Beginn der Veränderung.

Durch deine Hingabe, deine Liebe und deine Aufmerksamkeit beginnen sich die Dinge zu bewegen. Die Dinge, die über Jahre weggesteckt, ignoriert und gefangen gehalten wurden und in Stagnation verharrten beginnen sich zu bewegen, sich zu befreien und zu fliessen.

Durch deine Zuwendung und Aufmerksamkeit und Liebe werden sie frei und ziehen als erlöste, freie Energie endlich weiter.

Das ist das Geheimnis der Veränderung. Sie beginnt im Innen.

Nur Liebe – liebevolle Hinwendung ist fähig, wahre Veränderung herbeizuführen.

Deine Zuwendung durch das Denken, insbes. durch zerstörerische negative Gedanken hielten deine Lebenssituation gefangen im Leid.

Der erste Schritt zur Veränderung ist also ein Innerer. Dieser erzeugt eine neue Resonanz mit deinem Lebensumfeld.
Die neue Resonanz erschafft eine neue Situation, die mit deiner liebevollen Da-Seins-weise interagiert.

So erschaffst Du nach und nach ein neues Resonanzfeld und Du wirst mehr und mehr das entdecken und tun wollen, was Du wirklich liebst.

Hier beginnt Dein voller Einsatz für DAS, was Du wirklich liebst und wirklich tun willst. 😊

Martha Maria