So oft werde ich gefragt: „Woran erkenne ich, ob ich Jemandem vertrauen kann?“

Nun gut! Da draussen kann es keine Anzeichen von 100% iger Vetrauenswürdigkeit geben. Das ist nicht möglich!

Im Bewusstsein der Dualität kann es kein Vertrauen geben, denn im Spiel der beiden Pole muss immer auch das Gegenteil erfahren werden.

Auch ein Guru oder auch ein sog. Weiser kann nie vertrauenswürdig genug sein, wenn Du das Vertrauen in DIR nicht wirklich gefunden hast. Es werden immer irgend welche Restzweifel übrig bleiben, die dich verunsichern werden.

Und dennoch ist Vertrauen einzig im Non-Dualen Space eines sog. Gurus am besten zu erfahren.

Nun aber Fazit: Wenn du Dir SELBST nicht vertraust, kann Du niemandem vertrauen!

Wenn du Dir aber SELBST vertraust, weil Du dein SELBST erkennst, kannst Du Jedem vertrauen!

Das kann doch wohl nicht wahr sein!? Oder doch?!

Wenn Du dir SELBST nicht vertraust, weil du dein WAHRES SELBST nicht kennst, kann es da draussen auch keinen Anhaltspunkt geben, an dem du dich bezügl. Vertrauen orientieren kannst. 

Das ist der Punkt!

Und wenn Du DIR- SELBST vertraust, dann brauchst Du da draussen keinen Anhaltspunkt, um Dich zu orientieren.

Dein Orientierungspunkt ist Innen. Dein Orientierungspunkt ist die Gewissheit, die Erkenntnis deiner WAHREN NATUR.

Das ist die einzige Gewissheit, die es bezügl. Vertrauen überhaupt gibt.

Wenn Du verstehst, DIR-SELBST zu vertrauen kannst Du allen da draussen oder niemandem vertrauen.

Du versuchst nicht mehr herauszufinden, wie sehr vertrauenswürdig jemand ist oder eben nicht, weil dein Orientierungspunkt verlagert ist.

Eines ist sicher: Ein Mensch, der in seinen Leidens-Mechanismen verankert ist, kann unmöglich vertrauenswürdig sein. Andererseits kannst Du sogar ihm vertrauen, wenn Du dir Selbst vertraust.

Das ist nun etwas verflixt, aber dennoch wahr.

Du kannst das eben verstehen, wenn Du dich SELBST erkennst.

Ein Mensch, der sich SELBST erkennt, vertraut sich SELBST.

Dass du DIR- SELBST vertraust heisst nun nicht, dass es keine unschönen Situationen mehr geben wird, es heisst einfach, dass du darauf vertraust, was geschieht.

Du bist Dir sogar gewiss, dass das, was geschieht zum Besten ist.

Du vertraust dem LEBEN – Du vertraust Gott.

IMG_3010

Dieses Vertrauen ist kein bewusstes, gelesenes, geübtes oder sonst ein angeeignetes Vertrauen. 

Dieses Vertrauen ist eine innere Gewissheit, die davon herrührt, dass du die WAHRE NATUR allen Seins erkennst und aus ihr lebst.

Darin gibt es keine Zweifel, denn diese Erkenntnis hat Dir niemand da draussen gegeben und kann Dir niemand mehr nehmen, weil Du siehst, dass Du sie bist.

Es ist das Wundervollste, das es gibt, sich SELBST zu vertrauen.

Es ist beglückend und befreiend und unendlich entspannend, wenn du weisst, dass du dich auf dich SELBST verlassen, Dir SELBST vertrauen kannst.

Mache keine Anstrengungen und habe keine Forderungen an andere, dass Du dich doch auf sie verlassen können müsstest, dass Du ihnen vertrauen müsstest.

Es ist nicht notwendig und sogar überflüssig.

Und es wird nie funktionieren. Es wird Dir nur immer wieder gezeigt, wie sehr Du dich nicht auf dich SELBST verlässt.

Alles ist jedoch so oder so zu deinem Besten! Und das ist die verlässlichste Gewissheit, die es gibt und die uns in Wahrheit alle begleitet.

Martha Maria