Wie_Du_dich_von_starren_Verhaltensmustern_sprich_Gewohnheiten_loesen_kannstWenn Du bemerkst, dass manche deiner Gewohnheiten dich unlebendig und unflexibel machen, dich in einem Trott gefangen halten, dann beginne damit, dich genau zu beobachten und die Dinge ganz bewusst anders zu machen.
Bringe dich selbst zum Lachen und entdecke den Humor in den alltäglichen Dingen. Wenn du z.B. die Gewohnheit hast, deine Schuhe zentimetergenau in Reih und Glied hinzustellen wenn du nach Hause kommst, dann schlage z.B. stattdessen die Schuhsohlen aneinander und spiele einen Schuhsohlen –Boogie. Oder jongliere die Schuhe in die Luft und wirf sie ausnahmsweise in hohem Bogen an eine andere Stelle, wo sie nicht sein sollten. Denke nicht, das sei nur Mehrarbeit… Lache darüber… Lache…

Nimm die Dinge nicht so ernst und entdecke den Humor des Lebens.
Solltest du hingegen die lästige Gewohnheit haben, die Schuhe stets achtlos hinzuschmeissen wenn du nach Hause kommst, dann stelle sie punktgenau auf eine Linie nebeneinander. Mache das ganz langsam, bewusst und sehr genau. Denke nicht, das sei verschwendete Zeit…lache darüber…schmunzele…

Wenn du deine dir überdrüssigen Verhaltensmuster ins lächerliche ziehst, lernst du mit Leichtigkeit Bewusstheit in deinen Alltag zu bringen.

Du kannst übrigens auch einfach deinen eigenen kreativen Humor hineinbringen, wie seltsame Geräusche vollbringen, klatschen, tanzen, u.s.w. und du wirst sehen, dass es beginnt Spass zu machen, und du immer weniger in unbewusste starre Verhaltensmuster zurückfällst.

Du gewinnst dadurch eine ungewohnte innere Freiheit, die du mehr und mehr zu schätzten weisst und die dich spontan, kreativ und ungezwungen handeln lernen lässt. Das ist die Weisheit bzw. das hohe Zen des täglichen Lebens.
(Marthamaria)